Macromedia Akademie

O2 World Arena in Hamburg öffnet uns die Türen

Die Faszination von multifunktionalen Hallen vor Ort erkunden, hinter die Kulissen schauen, von den Machern lernen und mit den Machern diskutieren. Die Veranstaltungskaufleute und die Kaufleute für Marketingkommunikation der Macromedia Akademie auf ?eindrucksvoller? Abschlussfahrt.
 
Silvia Kristmann, Bildungsberaterin für technische Berufe bei der Makromedia ? Akademie der Medien in Stuttgart beantwortet Fragen zum Thema?
 

Fachinformatiker/in


Was macht man in diesem Beruf eigentlich?

Ein/e Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung löst kreativ und fundiert technische Probleme in Unternehmen. Er/sie verwaltet und betreibt als Dienstleister IT-Systeme und kann alle Komponenten entsprechend den Kundenanforderungen konfigurieren, einrichten und in Betrieb nehmen. Dabei muss er/sie sich ständig dem Wandel in seinem Fachgebiet stellen und sein Wissen auf dem aktuellsten Stand halten, besonders im Bereich der Programmierung.

Was müssen Schüler mitbringen, wenn Sie sich für diese Ausbildung interessieren?

Begeisterung für Technik, allgemeine Neugier, Kreativität und strukturiertes Denken sind gute Voraussetzungen, um Spaß und Erfolg in diesem Beruf zu haben. Von Vorteil ist auch ein gesundes Interesse an Datenverarbeitung und Informatik sowie eine analytische und systematische Denkweise, um z.B. komplexe Softwarelösungen zu erarbeiten und IT-Systeme planen zu können. Eine kommunikative Kompetenz und service­orientiertes Denken ergänzen Ihr Profil.

Wo arbeiten sie dann?

Nach Ihrer Ausbildung können Sie in allen Branchen arbeiten; ein potentieller Arbeitgeber ist jeder, der für seine betrieblichen Prozesse Computer nutzt. Branchenspezifisch gehören natürlich Online-Agenturen oder IT-Beratungsunternehmen zu den klassischen Arbeitgebern.

Wie sehen die Berufschancen aus? Gibt es Trends für die Zukunft?

Die Berufschancen für Fachinformatiker/innen sehen sehr gut aus. Themen wie z.B. Datenschutz und IT-Sicherheit werden an Bedeutung weiter zunehmen und somit auch der Bedarf an Fachkräften, die diese Themen technisch umsetzen können.

Ein Trend, der zurzeit in Deutschland zu beobachten ist geht in Richtung Web 2.0, genauer: mobile Internetanwendungen via Handy. So gibt z.B. die Möglichkeit, mobil über das Handy Konzertkarten, Fahrscheine oder Kinotickets zu kaufen. In einem Kino-Unternehmen würde der Informatikkaufmann den Bedarf für Mobiles Ticketing feststellen, die Auswahl und Beschaffung der dafür nötigen IT unter kaufmännischen Aspekten übernehmen und diese Anwendung in den betrieblichen Geschäftsprozess integrieren. Der Fachinformatiker s Kinounternehmens würde dann die Vorstellungen des Informatikkaufmanns technisch umsetzen.

Warum sollte man eine überbetriebliche Ausbildung bei Macromedia beginnen?
  • Da Sie so eine sehr fundiertere Ausbildung erhalten, die nah an den Praxisanforderungen der Wirtschaft ausgerichtet ist. So bilden wir unserer Fachinformatiker/innen z.B. auf dem neusten Stand von Java, 3D-Modellierung, Cross Media und Game-Programming aus.
  • Unsere Dozenten haben jahrelange Erfahrung in der Praxis, viele sind aktuell in der Branche tätig und leiten zum Teil selbst ein Unternehmen. Ausbildungsinhalte sind somit stark am Markt orientiert, Veränderungen am Markt werden sofort im Unterricht umgesetzt.
  • In dem intensiven einjährigen Praktikum nach Ihrer 2-jährigen theoretischen Ausbildung können Sie bereits direkt Ihr fundiertes Fachwissen und Ihre soziale Kompetenz im Betrieb anwenden, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen und sich beweisen. Damit und mit dem optionalen IHK-Abschluss erhöhen Sie Ihre Übernahmechancen, da Sie besonders gut in den Betrieb integriert werden können.
Wie sieht die überbetriebliche Ausbildung bei Macromedia aus?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und kann mit einem IHK-Abschluss beendet werden: Im 1. Jahr liegt der Fokus auf den kaufmännischen Grundlagen (BWL,  Marketing, Geschäftsprozesse, Info- und Kommunikationssysteme, Projektmanagement). Im 2. Jahr geht es vor allem um die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungssystemen, um Wirtschaftsinformatik, und die Betreuung von IT-Systemen, inkl. der Kundenbetreuung und dem Service. Zum Ende dieses Jahres bekommen Sie Ihren ersten Abschluss zum Medienassistenten (MM). Das 3. Jahr über gehen Sie dann in ein intensives Praktikum und haben die Möglichkeit, den IHK-Abschluss zum Informatikkaufmann zu erreichen.