Macromedia Akademie

Die erste eigene Wohnung

Es ist soweit: Du hast eine Zusage für Ausbildung oder Studium erhalten und damit ist entschieden, welche Richtung Du beruflich einschlägst. Oft bedeutet das auch, das Elternhaus zu verlassen und in die Stadt zu ziehen, in der sich Deine Akademie oder Ausbildungsstelle befindet. Dann drängt sich als Nächstes die Frage auf: Wo soll ich wohnen?

Es kommt aber auch vor, dass junge Leute von zuhause ausziehen, obwohl sie ihre Ausbildung am Heimatort machen. Du hast dann viel mehr Freiheiten, Dein Leben so zu gestalten, wie Du es möchtest – von der Wohnungseinrichtung bis zum Tagesablauf und den Leuten, die Du mit nach Hause bringst, musst aber die Kosten für die Wohnung einkalkulieren.

Du möchtest eine Ausbildung machen?

Dann fordere unsere kostenlose Ausbildungsbroschüre an und erfahre mehr zu unseren Ausbildungen an der Macromedia Akademie.

Infomaterial anfordern

Das Profil meiner ersten Wohnung

Bevor Du entscheidest, welche Form des Wohnens die Richtige für Dich ist, solltest Du Dich fragen, was Dir beim Wohnen in der Ausbildungszeit wichtig ist, was Dir weniger wichtig ist und auch, was für Dich persönlich nicht in Frage kommt. Ein Zimmer zur Untermiete in einem Haus mit Garten am Stadtrand ist z.B. ideal, wenn Du Ruhe zum Lernen brauchst und auch sonst gerne für Dich bist. Bist Du jedoch gerne unter Menschen wäre ein WG-Zimmer in einem angesagten, zentralen Szeneviertel eine Option für Dich. Hier musst Du aber bedenken, dass es unter Umständen auch mal laut sein kann – sei es durch Deine Mitbewohner oder durch nahegelegene Bars und Restaurants. Je nach Standort bzw. Stadt und deren Viertel, in welches Du ziehst, kann dies unterschiedlich stark ausgeprägt sein. In Hamburg kann es z.B. in St. Pauli grundsätzlich lauter sein als in Uhlenhorst. In München liegt Schwabing direkt am ruhigen Englischen Garten, bietet jedoch auch ein reges Nachtleben.  

Hier sind die wichtigsten Fragen, die Du für Dich klären solltest, bevor Du auf die Suche gehst.

Wieviel Geld kann ich für das Wohnen ausgeben?

Du musst bei den Kosten auf jeden Fall auch die Nebenkosten, die entstehenden Fahrtkosten und ggfs. auch eine Kaution berücksichtigen.

Man kann mit dem gleichen Budget sehr unterschiedlich wohnen. So kann ein luxuriöses WG-Zimmer durchaus teurer sein, als eine kleine Wohnung in einem Mietblock aus 1970er-Jahren. In jeder Stadt gibt es begehrte und daher teure Gegenden und auch Stadtteile, in denen man günstig wohnen kann.

Bin ich gesellig?

Das trifft zu, wenn Du gerne mit Menschen zusammen bist und Dich immer freust, wenn Du neue Leute kennenlernst. Wahrscheinlich brauchst Du weniger Rückzug und Ruhe, als andere. Oder bist Du eher das Gegenteil? Die meisten Menschen liegen übrigens in der Mitte, also Geselligkeit ja, aber nicht immer.

Ist mir Ordnung und Sauberkeit wichtig?

Das trifft auf Dich zu, wenn Du es nicht ertragen kann, wenn die Küche mal wieder wie ein Schlachtfeld aussieht und Du keine Lust hast, auf die Suche nach dem Briefkastenschlüssel zu gehen, den jemand aus der WG irgendwo liegengelassen hat.

Schlafplatz oder Lebensmittelpunkt?

Wenn Du vorhast, jedes Wochenende die 80 km nach Hause zu fahren und ansonsten am Ausbildungsplatz bist oder Dir in der Bibliothek ein Plätzchen zum Lernen suchst, brauchst Du eher einen Schlafplatz. Anders ist es, wenn das Dein neues Zuhause sein soll, wohin Du Deine neuen Freunde einladen und wo Du auch mal ein langes Wochenende genießen willst.

Bin ich geräuschempfindlich?

Gerade vor Prüfungen musst Du dir diese Frage selbst stellen. Brauchst Du Ruhe, um dich zu konzentrieren oder gut einzuschlafen? Dann ist eine Wohnung abseits von Hauptstraße, Sportplatz oder Biergarten für Dich wichtig. Oder kannst Du auch bei Geräuschen gut abschalten?  Hörst Du selbst viel Musik, auch im Hintergrund? Dann ist ein gewisser Geräuschpegel für Dich voraussichtlich kein Problem. In unserem Ratgeber findest Du weitere 6 Tipps gegen Prüfungsangst.

Brauche ich Natur in der Nähe?

Gut zu wissen, ob Du ein Typ bist, der bei langen Spaziergängen im Grünen Kraft schöpft, auf gute Ideen kommt und sich erholt. Oder interessierst Du Dich mehr für Kultur, Nightlife und die Architektur von Großstädten? Dann wäre der Stadtwald, der Wanderweg am Fluss oder ein Park in der Nähe weniger wichtig.

Wie wichtig ist mir die verkehrstechnische Anbindung?

Dein Weg zur Ausbildungsstelle, z.B. zur Macromedia Akademie, beansprucht täglich Zeit für den Hin- und Rückweg. Wie ist Dein Lebensstil? Wirst Du auch am Abend oft weggehen? Dann ist es noch wichtiger, dass die nächste U-Bahnstation nicht allzu weit weg ist oder dass Du im Zentrum wohnst.

Wie kann ich wohnen?

Es gibt sowohl befristete Mietverträge, die z.B. nur über die Zeit der Ausbildung laufen, als auch unbefristete. Darauf solltest Du bei der Suche achten. Unabhängig von der Größe, der Lage und dem Preis einer Wohnung gibt es generell folgende Formen des Wohnens:

Das Zimmer zur Untermiete

Du wohnst in einem Privathaus und bewohnst dort ein Zimmer oder z.B. das Dachgeschoss. Manchmal hast Du ein eigenes Bad, eine Küche in der Regel nicht. Den Hausbesitzern oder Hauptmietern wirst Du voraussichtlich häufiger begegnen. Man sollte sich also sympathisch sein. Wenn es gut läuft, schließt ihr Freundschaft und Du hast Menschen um Dich, die Dir im Notfall helfen und umgekehrt.

Die eigene Wohnung

Eine eigene Wohnung zu mieten ist relativ teuer, weil die benötigte Fläche pro Kopf deutlich größer ist, als bei einer Wohnung für 2 oder mehr Personen, in der man sich Bad, Küche und Flure teilt. Dafür hast Du Dein eigenes Reich.

Wohnen zu zweit

Sich mit einer Person abzustimmen, ist einfacher als mit zwei, drei oder mehr. Daher ist diese Art des Wohnens weniger hektisch, als das Leben in einer größeren Wohngemeinschaft. Mit der zusammenlebenden Person sollte man sich gut verstehen. Es ist daher wichtig, vorher die Erwartungen und Vorstellungen zu klären.

Die Wohngemeinschaft (WG)

Die größere Zahl der Zusammenwohnenden in einer Wohngemeinschaft hat meist eine gewisse Fluktuation zur Folge. Manchmal ist auch ein WG-Zimmer auf Zeit zu bewohnen, wenn jemand z.B. gerade ein Auslandssemester einlegt. Auch hier sind Regeln wichtig, wie man es mit dem Einkaufen, Putzen und Aufräumen macht, und was ist, wenn jemand Besuch bekommt oder auszieht.

Das Wohnheim

Speziell für Auszubildende und Studierende gibt es Wohnheime, in denen man i. d. R. ein Zimmer mit Nasszelle bewohnt und eine Gemeinschaftsküche nutzt. Hier hat man seinen Rückzug und gleichzeitig Menschen um sich herum. Oft sind die Zimmer günstiger als ein WG-Zimmer auf dem freien Markt. Träger der Wohnheime sind z.B. die Stadt, Vereine, Kirchen oder Studentenverbindungen.

Wie finde ich eine Wohnung?

Freie Wohnungen und Zimmer werden in den regionalen Tageszeitungen inseriert. Schwarze Bretter an der Uni und in der Mensa der Stadt, in der Du Deine Ausbildung machst, sind eine weitere Möglichkeit. Die größte Auswahl an Wohnangeboten für die Ausbildungszeit erhält man aber über Onlineportale für Kleinanzeigen, für Immobilien und Mietwohnungen sowie spezielle Portale für WG-Zimmer und Studentenwohnungen. Hier einige Beispiele:

Überregionale Portale
www.ebay-kleinanzeigen.de
www.immobilienscout24.de
www.immobilio.de
www.immonet.de
www.immowelt.de
www.meinestadt.de
www.smartments-student.de
www.wg-gesucht.de
www.wohnung-jetzt.de
www.das-zeitwohnportal.de
www.housinganywhere.com

Ausbildung an der Macromedia Akademie

An den insgesamt sechs Standorten der Macromedia Akademie findest Du ein großes Angebot an Ausbildungen – sowohl aus dem kreativen als auch IT-Bereich. Bei Fragen stehen Dir unsere Kolleg /innen von der Bildungsberatung gerne zur Verfügung, um Dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Infomaterial kostenlos anfordern
In unserer Infobroschüre erfährst Du alles über Deine Ausbildung an der Macromedia Akademie.

Infomaterial auch per Post anfordern