Macromedia Akademie

6 Tipps gegen Prüfungsangst

Wir Menschen sind so geschaffen: Wenn Gefahr droht, macht uns das Angst. Das ist auch gut so, denn bei erhöhtem Stressniveau sind wir aufmerksamer, reagieren schneller und sind so besser auf die Situation vorbereitet.

Auch eine Prüfung in der Schule, an einer Fachschule oder Uni ist eine Herausforderung und der Gedanke daran, sie nicht zu schaffen, kann uns Angst machen, vor allem, wenn es um eine Abschlussprüfung geht.

Deshalb ist es normal, dass sich im Vorfeld einer Klausur oder mündlichen Prüfung ein gewisses Level an Anspannung und Unruhe einstellt, dass sich zu Nervosität und Lampenfieber steigern kann.

Du willst eine Ausbildung machen?

Dann fordere unsere kostenlose Ausbildungsbroschüre an und erfahre mehr zu unseren Ausbildungen an der Macromedia Akademie.

Infomaterial anfordern

Ab wann ist es Prüfungsangst?

Es gibt körperliche Hinweise, an denen sich zeigt, ob man gespannt ist, Lampenfieber oder sogar Prüfungsangst hat. Es beginnt mit leichter Mundtrockenheit, Herzklopfen und Schweiß und kann sich bis zu Atemnot, Übelkeit und Schlafstörungen steigern. Wenn es für Dich unangenehm wird, es Dich belastet und Du Dich z.B. durch Konzentrationsstörungen und Denkblockaden als Studierende/r in Deiner Leistungsfähigkeit beeinträchtigt fühlst, solltest Du unbedingt aktiv werden und etwas gegen Deine Prüfungsangst tun.

Sechs praktische Hinweise, wie Du Dir Dir selbst helfen kannst

1. Gute Vorbereitung

Je besser Du fachlich und inhaltlich auf eine Prüfung oder Klausur vorbereitet bist ist, je besser der Stoff sitzt, desto ruhiger bist Du innerlich. Bei mündlichen Prüfungen schließt das eine gute Präsentation sowie ggfs. einen Kurs in Rhetorik ein. Sei auch auf kritische Fragen vorbereitet. All das reduziert Deine Prüfungsangst.

2. Gute Planung

Gute Zeitplanung hilft gegen Nervosität – Zeitdruck erzeugt Stress. Fange rechtzeitig mit dem Lernen an. Am Tag der Prüfung sind Pufferzeiten für Unvorhergesehenes wie eine U-Bahn, die nicht kommt sowie geplante Entspannungszeiten vor dem Prüfungstermin hilfreich, das macht Dich innerlich ruhiger und nimmt Dir Angst.

3. Stressfaktoren entfernen

Es ist erlaubt und sogar wichtig, Prioritäten zu setzen. Sage in der Vorbereitungszeit Termine ab, die Dich Zeit und Energie kosten. Umgib Dich mit Menschen, Die Dir guttun und Dich aufbauen. Verschiebe schwierige oder anstrengende Gespräche und Vorhaben auf die Zeit nach der Prüfung. Weniger Stress bedeutet auch weniger Angst.

4. Mach mal Pause

Lernpausen sind ebenso wichtig wie konzentriertes Lernen, aber gar nicht so einfach. Finde heraus: Wie kannst Du am besten abschalten, was tut Dir gut, worauf kannst Du Dich freuen? Das kann auch eine bestimmte Musik oder eine bestimmte Umgebung sein. Vermeide es aber, Dich einfach nur abzulenken oder berieseln zu lassen oder z.B. mit Social Media oder Fernsehen.

5. Tu Deinem Körper was Gutes

Verzichte auf schweres Essen und Alkohol. Bewegung an der frischen Luft macht optimistisch. Nimm statt der U-Bahn mal das Fahrrad zur Uni, auf schönen, ruhigen Wegen. Die Natur und in die Weite zu sehen, beruhigt, tut gut und wirkt insofern gegen Prüfungsangst.

6. Die Kraft der Gedanken

Trenne Dich auch mental von allem, was Dich negativ beeinflusst. Mach dir klar, wovor Du eigentlich Angst hast. Ist es die verlorene Zeit? Oder ist es Dir vor anderen unangenehm, wenn Du scheiterst? Sei dankbar für das, was du schon geschafft hast. Sei zuversichtlich. Gib negativen Gedanken keinen Raum sondern sei Dein eigener Freund und stehe zu Dir. Dann hat die Prüfungsangst keine Chance, sich bei Dir festzusetzen.

Und was ist, wenn das alles nicht hilft?

Nicht jeder schafft es aus eigener Kraft, seine Prüfungsangst in den Griff zu bekommen.

Ein normales Maß an Prüfungsangst kann sich bis hin zu Panikattacken steigern. Ab einem bestimmten Punkt ist es klug, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Das kann im ersten Schritt ein /e Freund /in sein, oder ein Elternteil. Jemand mit Lebenserfahrung, der Dich kennt, kann Dir wichtige Hinweise geben. Auch ein Pfarrer, dem Du vertraust, kann eine gute Anlaufstation sein – Seelsorger kennen sich mit Krisen aus.

Ebenso stehen Dir die Dozenten & Dozentinnen an der Macromedia zur Verfügung. Wenn Dich eine anstehende Prüfung besonders belastet, bietet es sich an den/die Dozent/in zu kontaktieren. Diese haben immer ein offenes Ohr für Dich und Deine Anliegen und können Dir Mut zusprechen und Deine Prüfungsangst lindern. Erst danach bietet sich der Gang zum /zur Hausarzt /Hausärztin an.

Ausbildung an der Macromedia Akademie

An den insgesamt sechs Standorten der Macromedia Akademie findest Du ein großes Angebot an Ausbildungen – sowohl aus dem kreativen als auch IT-Bereich. Bei Fragen stehen Dir unsere Kolleg /innen von der Bildungsberatung gerne zur Verfügung, um Dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen.

Infomaterial kostenlos anfordern
In unserer Infobroschüre erfährst Du alles über Deine Ausbildung an der Macromedia Akademie.

Infomaterial auch per Post anfordern