Macromedia Akademie

Zurück aus der Praxis: Macromedia Auszubildende kehren aus dem Betriebspraktikum zurück

Zu Beginn des neuen Schuljahres kommen auch die Klassen des 2. Ausbildungsjahres (Start Winter 2010) an der Macromedia Akademie in München aus ihrem einjährigen Betriebspraktikum zurück.
 
Kenny, wie bist du zu Virgin Lands Animated Studios gekommen?

Ohne eine Bewerbung dorthin abgeschickt zu haben. Das Studio ist auf mich gestoßen und zwar über www.zbrushcentral.com, ein Portal für uns Spieleentwickler. Ich bin dort sehr aktiv.

Stimmt. Im Mai erst hast du dort  den ersten Platz beim Wettbewerb „Character Forge 3D“ gemacht. Seit Anfang August bist du nun 3D Character Artist im Animationsstudio Virgin Lands. Was können wir uns darunter vorstellen?

Meine Hauptaufgaben und Schwerpunkte im Studio sind 3D Character Modellierung, 3D Modellierung, sowie die Inszenierung und Beleuchtung von 3D-Objekten. Desweiteren arbeite ich hauptsächlich an unserem 3D-Kinofilm "Der kleine Medicus", genaueres darf ich noch nicht verraten! Ich werde Macromedia auf dem Laufenden halten.

Wir bitten darum! Virgin Lands gehört zu den führenden und erfahrensten europäischen Animationsstudios der Unterhaltungssoftware-Industrie und hat einige Preise eingeheimst. Das hört sich nach einem vielversprechenden Arbeitsplatz an. Oder?


Mir gefällt es hier richtig gut. Ich bin gerade drei Wochen hier und da gehörten Nervosität und Aufregung beim Einstieg in die Arbeitswelt dazu. Aber ich arbeite mit sehr netten, talentierten und motivierten Kollegen zusammen. Von ihnen wurde ich herzlich willkommen und offenherzig aufgenommen, so dass ich mich sehr gut eingelebt habe.

Ein weiterer großer Vorteil ist - und das gefällt mir besonders gut: Ich habe als Einsteiger gleich eine Vollzeitstelle bekommen, und ich darf mich in meinem Spezialgebiet weiter entwickeln! Das schließt die Arbeit mit 3D-Programmen wie Pixologic ZBrush, Autodesk 3ds Max, Adobe Photoshop ein.

Das klingt gut. So sollte es sein. Wie sieht deine Arbeitswoche als 3D Character Artist dann aus? Stundenlang vor dem Rechner sitzen…?


Nicht nur! Ich arbeite an hochwertigen Projekten, die nur in Teamarbeit zu realisieren sind. Wir müssen vor allem als Team funktionieren. Das ist ein weiteres Merkmal meiner Arbeit und zwar ein positives. Teamplay hat hier oberste Priorität. Deswegen haben wir firmenintern jeden Mittwoch ein gemeinsames Frühstück mit allen Mitarbeitern und Chefs. 

Werfen wir einen Blick zurück. Wie hast du das Ziel „Spieleentwickler“ erreicht? Was würdest Du jungen Leuten empfehlen, die wie Du, ihren Traum zum Beruf machen wollen?


Ich kann nur jedem Studenten oder Absolventen empfehlen, dass man sich ein Ziel setzen und dabei auch bleiben soll. Motivation, Eifer, Ehrgeiz und Leidenschaft sind oberste Priorität, wenn man diesem Ziel näherkommen möchte. Dabei hat einem die Macromedia Akademie sehr geholfen, vor allem Dr. Arno Kohl, unserem Studiengangleiter, und die Dozenten Stefan Heinrich und Phil Amelung. Sie waren meine größte Motivation und Inspiration.

Meine Erfahrungen, die ich gesammelt habe, nach den zwei Jahren Akademie-Studium bei Macromedia in München als Digital Media Engineer für Games and Animation: Man kann mit dem Lehrplan und mit Fleiß viel erreichen.
Insbesondere Herr Kohl hat uns in den zwei Jahren sehr unterstützt und zwar in jeder Hinsicht. Selbst, wenn man mal nicht gut drauf war.

Das freut ihn sicherlich, wenn er das Interview liest. Aber wahrscheinlich reicht es auch in der Spielebranche nicht aus, einfach nur gut zu sein. Was braucht man neben der fachlichen Qualifikation noch? Hast Du einen Tipp?


Darüber hinaus kann ich als Tipp geben, sich auch in Foren aktiv zu zeigen und eine Online Präsenz zu entwickeln. Um mal die wichtigsten aufzuzählen:
www.cghub.com, www.cg-society.com, www.zbrushcentral.com, www.linkedin.com oder www.polycount.com.
Die Foren und Jobbörsen haben einen massiven Motivations- und Inspirationseffekt! Daher kann ich nur Jedem empfehlen, sich nicht zu scheuen, neue Kontakte zu knüpfen und sie auch anzuschreiben. Es gibt nichts Besseres, als sich mit Leuten auszutauschen, die schon sehr viel Erfahrung gesammelt haben in der Gaming- und Animations-Branche.
Mir standen dadurch einige Türen offen! Zum Beispiel:
Electronic Arts (EA) bot mir ein 3D Artist Praktikum an.
Deck13 Interactive bot mir ebenfalls ein 3D Artist Praktikum an.
Und Gameloft Barcelona.
Pixologic hat mich auf ihrer Homepage in der Turntable Gallerie hinzugefügt, um meine Werke zu präsentieren. Das war für mich der größte Traum!

Kenny, das hört sich nach einer richtigen Erfolgsstory an! Wir gratulieren und wünschen dir, dass es so erfolgreich und motivierend weitergeht. Dein Schlusswort für das Interview?


Investiert die Zeit! Auch wenn dabei Zeit für Freunde und Familie abgeht, es lohnt sich. Ich habe in der ganzen Zeit großartige Menschen kennengelernt, die mich immer wieder motiviert und inspiriert haben – national und international. Dafür ein großes Dankeschön! Und zwar an: Dr. Kohl, Phil Amelung, Ryan Kingslien, Aaron Sims, Tsevtomir Georgiev, Kris Costa, meine Familie, Freunde und allen voran mein Hund, der sich gern neben einen setzt, wenn man mal wieder Überstunden am PC macht.

Das war ein sehr persönliches Schlusswort und ein sehr ausführliches Interview – vielen Dank an Kenny Carmody, Absolvent Digital Media Engineer, Games and Animation.



Über Virgin Lands:
1997 gegründet, zählt Virgin Lands heute zu den führenden und erfahrensten europäischen Animationsstudios der Unterhaltungssoftware-Industrie.
Der Erfolg beruht dabei maßgeblich auf der langjährigen Erfahrung mit der Erstellung von qualitativ hochwertigen HiRes Materialien wie Full-Motion Videos/Cinematics, Trailern und Marketingbildmaterialien  wie Cover oder Standees. Darüber hinaus hat sich das Team außerdem auf den immer wichtiger werdenden Bereich der Realtime-Grafiken/-Animationen spezialisiert.
 Zu den Kunden gehören Firmen wie Sony CE America, Atari, THQ Interactive, Vivendi Universal, Wanadoo France, JoWooD Software Productions und andere.
Virgin Lands verfügt über ein hauseigenes Render-Netzwerk mit 40 Computern und arbeitet mit 3D-StudioMax, Maya und Lightwave3D.
Die Liste der Awards umfasst mehrere erste Plätze, u.a. beim Animago, dem Gewinn des London Effects & Animation Festival, dem ersten Platz beim Discreet-Siggraph-Contest und viele mehr.