Macromedia Akademie

Von München nach Bradford

Macromedia-Absolventen nach „Skype“-Interview auf dem Weg in die internationale Games-Welt
 
Den Beginn machte am ersten Tag das professionelle Schminken durch Visagistinnen der Münchner Schmink- und Kosmetikschule. Sieben junge Damen legten für das anschließende Fotoshooting den 24 Mädchen und 4 Jungs ein dezentes Tagesmakeup auf. Anschließend wurden Bewerbungsfotos geschossen.

Danach kam das eigentliche Highlight, jeder wurde ein zweites Mal geschminkt und durfte hier seine Wünsche mit einbringen. Während die Jungs sich gerne eine blutige Nase, Blutergüsse und klaffende Wunden anbringen ließen, um anschließend mit Boxhandschuhen abgelichtet zu werden, setzten die Mädchen auf leuchtende Lidschatten, aufwändige Frisuren und schmückende Accessoires. Wer seine Fotos im Kasten hatte, versuchte sich als Star vor der Kamera. In kleinen Szenen wurde von jedem eine Filmsequenz erstellt.

Dein Bild auf der Titelseite
Am Ende des Tages gingen alle zufrieden nach Hause, und voller Erwartung darauf, was die nächsten zwei Tage bieten würden. An Tag 2 und 3 wechselten die Gruppen zwischen Bildbearbeitung und Videoschnitt. Zunächst galt es Unmengen an Fotomaterial zu sichten, und sich die schönsten Fotos auszuwählen. Unter der Regie der Dozenten galt es, sein eigenes Bild vom Hintergrund freizustellen, in eine neue Umgebung einzufügen, einfache Retuschen vorzunehmen, und daraus einen attraktiven Zeitschriftentitel zu erstellen. Eine große Herausforderung für alle, die noch nie mit einer Bildbearbeitungssoftware wie Photoshop gearbeitet hatten. Zuletzt erhielt jeder von diesem Cover einen großformatigen Ausdruck auf Fotopapier.
Ähnlich verlief der Tag beim Filmschnitt. Trimmen, Überblenden, Vertonen – diese Begriffe beschäftigen die Teilnehmer und bekamen plötzlich einen Sinn. Am Ende nahm jeder seine fertige Filmsequenz auf DVD gebrannt mit nach Hause.


Interesse?
>> Bilder: Einen Auszug der schönsten Ergebnisse findet ihr im Internet auch auf unserer Facebook-Seite.
>> Film: Einen Trailer von unseren Mediengestaltern Bild und Ton gibt in der Youtube Macromediathek.

>> Ausbildung: Wer nun Blut geleckt hat und tiefer in das Leben eines Mediengestalters eintauchen und dies zu seinem Berufswunsch machen möchte, hat die Chance ab September an den Macromedia Berufsfachschulen zu lernen. Noch sind einige Plätze frei.

>> Camp: Wir aber freuen uns zunächst auf das Mediencamp Anfang August, wenn es wieder heißt: Sei kreativ.

Inka-Gabriela Schmidt, Ausbildungsleitung Mediengestalter Digital und Print, 1. Ausbildungsjahr
Herwig Horn, Ausbildungsleitung Mediengestalter Digital und Print, 3. Ausbildungsjahr