Macromedia Akademie

Riesiges Interesse am Stand von Macromedia

Die Macromedia Akademie der Medien stand drei Tage auf der Jobmesse MyJob in Bad Salzuflen für Fragen rund um Studium und Ausbildung in der Medien- und Eventbranche zur Verfügung. Neben der individuellen Beratung am Informations-stand hielt Macromedia zwei Vorträge. Darin wurden die Chancen schulischer Ausbildung und die Möglichkeiten eines kombinierten Studiums in Deutschland und England vorgestellt.
 
Die Münchner Aids-Hilfe e.V. hatte aus Anlass des 25-jährigen Bestehens am 10. Februar zum Pressegespräch in den Mathäser Filmpalast in der Bayerstraße eingeladen. Außer den Pressevertretern kamen auch Vertreter der Macromedia Berufsfachschule für Mediengestalter Bild und Ton, denn im Rahmen dieser Veranstaltung sollte der von Absolventen produzierte Werbespot Premiere haben. Thomas Niederbühl begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Abriss der Geschichte des Selbsthilfevereins, der eine zentrale Stelle für Selbsthilfe, Prävention, Gesundheitsförderung, Beratung, Rehabilitation und Versorgung im HIV-Bereich geworden ist. Fast 200 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen leisten täglich Aufklärungsarbeit und beraten und betreuen Menschen mit HIV (s.a. www.muenchner-aidshilfe.de). Michael Tappe gab als fachlicher Leiter des Vereins zusätzliche Sachinformationen und Hansmartin Schön berichtete als Betroffener. Anschließend wurden die neusten Pläne und Aktionen vorgestellt ? wie der "Ball der Liebe" am 14. Februar, das "3. Münchner Aids-Konzert" im Prinzregententheater und eine Postkartenaktion mit interessanten und auch gewagten Motiven, gesponsert von einer Werbeagentur. In diesen Rahmen gehörte auch die Premiere des von Macromedia gesponsorten Werbespots, den Ausbildungsleiter Peter Gardner in Absprache mit Vertretern der Münchner Aids-Hilfe mit den Absolventen Daniel Braun und anderen produziert hatte. Der Film wird in den kommenden zwei Monaten im Mathäser-Kino und im Royal-Filmpalast am Goetheplatz laufen. ? Die Reaktionen auf den Film waren Erstaunen und Zustimmung ? auch so kann man an das Thema herangehen!