Macromedia Akademie

Open Classroom am 05. September 2014, 13:00 Uhr

Gerd Söffner, Manager der Akademie München, hatte mit Beatrice Winter von Samsung bereits im Vorfeld ganz konkrete Ideen besprochen, wie der Unterricht an der Medienakademie mit der Arbeit an und mit Tablets unterstützt werden soll.

„Ich finde es wichtig und nötig am Puls der Zeit zu sein", erklärt Gerd Söffner. „Smartphones und Tablets gehören schon zum digitalen Leben und diese Dinge werden zunehmen. Wir als Medienschule wollen nicht nur auf der digitalen Welle schwimmen, wir wollen auch welche erzeugen. Diese Kommunikationsmittel gehören zu uns und wir müssen es in den Unterricht einbauen und vermitteln. Unsere Medien- und Fernsehwelt wird sich in den nächsten Jahren weiter massiv verändern.“

Für unsere Teilnehmer heißt das:
So werden die Mediengestalter Digital und Print ihr Wissen in Sachen Responsive Webdesign erweitern - für die Ausbildung und die spätere Arbeit mit Webseiten unerlässlich.
Die Digital Media Engineers fangen mit ihren Tablets Muster und Hintergründe aus Natur und Umwelt für ihre Spiele ein, und Dozent Michael Sandt wird mit seinen Studenten im Bereich Digital Media Mobile Apps, insbesondere Games, an Tablets entwickeln. Spiele wollen heute von überall gespielt werden – das muss entwickelt, getestet und optimiert werden.

Aber auch Online Marketing Professionals, die als Online Redakteure, Blogger oder Community Manager unterwegs sind, brauchen schnell einsetzbare Medien, um live zu berichten und zu dokumentieren. (Wir haben berichtet.) Events werden „live“ in Social Networks gepostet. Hier geht es weniger um das Programmieren, sondern um das Handling und optimale Erreichen von Zielgruppen.
Das Gleiche gilt für Veranstaltungskaufleute, die Locations fotografieren bzw. Videos gleich mit Kommentaren versehen. Zusätzlich werden Planungstools auf den Tablets ausprobiert, die online live aktualisiert werden können und die Kollegen im Außeneinsatz sofort informieren.

Die Mediengestalter Bild und Ton profitieren von dieser Kooperation, wenn es darum geht, mit Hilfe von Tablets professionelle Beiträge zu erstellen, die einen bestimmten „nicht professionellen Charakter“ haben sollen.

Fazit: Eine tolle und absolut `uptodate´ Bereicherung für die Auszubildenden und Teilnehmer der Macromedia Akademie, um sie auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt vorzubereiten.


Julia Schulze, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.