Macromedia Akademie

Mediengestalter erstellen die Homepage für das Deutsche Barrique-Forum

?Nach Einreichung der Antragsunterlagen und der obligatorischen Betriebsbesichtigung durch die IHK, ging alles sehr schnell?, beschreibt Akademieleiter Christoph Kreuzer die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der IHK. Die IHK konnte mit zwei schlagkräftigen Argumenten überzeugt werden: Die Unternehmen suchen laut einer bitkom-Studie bis ins Jahr 2015 ca. 80.000 zusätzliche gut ausgebildete IT-Experten und die Vermittlungsquote nach der Ausbildung in den Beruf ist an der Macromedia Akademie überdurchschnittlich hoch.
 
Inhaltlich orientiert sich die Macromedia Akademie der Medien an den Vorgaben des Rahmenlehrplans der Kultusministerkonferenz und der sachlichen und zeitlichen Gliederung der IHK. In der Struktur der Ausbildung und Umschulung gibt es allerdings wesentliche Unterschiede. Sowohl die Auszubildenden als auch die Umschüler lernen im ersten Jahr alle notwendigen Grundlagen des Berufs in schulischer Form an der Macromedia Akademie. Hier wechselt theoretischer Unterricht mit Gruppenarbeits- und Projektphasen. Nach diesem ersten Jahr beginnt die praktische Ausbildungsphase in ausgewählten Unternehmen der Branche. Für Auszubildende dauert die praktische Ausbildungsphase 18 Monate. Für Umschüler ist diese Phase auf 6 Monate verkürzt. In der zweiten schulischen Phase werden die Inhalte vertieft, Fachwissen abgerundet und Schwerpunkte gesetzt. Danach ist die Zulassung zur IHK-Prüfung möglich.
 
Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung analysieren die Kundenanforderungen und realisieren Software- und Hardwareprojekte. Sie sind in größeren Betrieben mit einer eigenen IT-Abteilung angestellt, arbeiten in eigenständigen Software- und Systemhäusern, die Produkte und Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnik anbieten oder sind in der IT-Schulung und EDV-Beratung tätig.
 
Mehr Infos zu dem vielfältigen und interessanten Berufsbild erhalten Sie >> hier oder unter 0541 582 990-0