Macromedia Akademie

Macromedia Veranstaltungs-Kaufmann gewinnt Stipendium

Die studentische Eventagentur Erlebnisrausch e.V. der Karlshochschule International University verleiht auf dem Forum Via Münster ein Stipendium an Niels Borgel. Er hatte in den Augen der Jury das beste Konzept für eine Imagekampagne für Erlebnisrausch e.V.. Vor der Preisverleihung stellte Herr Borgel das Konzept interessierten Teilnehmern vor.
 
Diesen enormen Andrang am Stand von Macromedia hatte niemand erwartet. An beiden Tagen berieten zwei Bildungsberater unüber die Möglichkeiten der Aus- und Weiter-bildung. Bei den Ausbildungen standen die modernen Berufsbilder Mediengestalter/in, Veranstaltungskaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Marketing und Sport- und Fitnesskaufmann/-frau im Fokus der Interessenten. ?Die Schülerinnen und Schüler bemühen sich heute früher als noch vor einigen Jahren um einen Ausbildungsplatz. Ju-gendliche kommen sowohl mit den Eltern als auch alleine zu unse-rem Stand und informieren sich intensiv: Sie stellen Fragen, wollen Detailinfos und interessieren sich für Berufschancen nach der Aus-bildung,? beschreibt Christoph Kreuzer, Leiter der Macromedia Aka-demie der Medien in Osnabrück, die Beratungsgespräche. Viele Schüler suchen Ausbildungsplätze für den Ausbildungsstart 2010, aber es gibt auch eine beträchtliche Anzahl von Schülern, die jetzt schon für 2011 die Fühler ausstrecken. Im, mit 70 Personen, voll belegten Vortragsraum, stellten viele Eltern und Jugendliche Fragen zu beruflichen Inhalten, zu fachlichen und persönlichen Voraussetzungen und zu den praktischen und theoretischen Bestandteilen der Ausbildung.  
Für Menschen mit abgeschlossener Ausbildung standen die Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Medien auf dem Macromedia-Stand im Fokus des Interesses. Ob berufsbegleitend oder als Ganztagsangebot: Medien-Know-how wird immer wichtiger und das Interesse an qualifizierter und individuell zugeschnittener Weiterbildung steigt. Gerade die flexiblen Macromedia-Modulsysteme ermöglichen eine gute Anpassung an die berufliche Situation und an den Wissensstand der Interessenten. Die Mitarbeiter und Arbeitssuchenden von heute wissen, wie wichtig es ist, auf dem aktuellen Stand zu sein und sich weiterzuentwickeln. Deshalb suchen sowohl Medienfachkräfte als auch Fachfremde Weiterbildungsmöglichkeiten und investieren auch gerne die eigene Freizeit. Weiterbildung wird sowohl von den Ländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen als auch von den Arbeitsvermittlungen finanziell unterstützt.  
Und wie sieht es mit einem Medienstudium in Osnabrück aus? Für Abiturienten, die im Medienbereich studieren wollen, strahlte der Digital Media Designer eine große Faszination aus. Dabei war zum einen die inhaltliche Ausrichtung auf Design und Animation und zum anderen, die Möglichkeit ein Jahr im England zu studieren, interessant. Damit verbindet das Studium zwei Forderungen der Wirtschaft: Anspruchvolle und praxisnahe Inhalte kombiniert mit Auslandserfahrung.