Macromedia Akademie

Im Praktikum: Akzente setzen in der AkzenteGmbH

Anna Wunderlich und Max Grospietsch lernen an der Macromedia Berufsfachschule für Marketing und Event ? sie als Veranstaltungskauffrau und er als Kaufmann für Marketingkommunikation. An ihrem Praktikum kann man gut erkennen, wie eng die Bereiche verzahnt sind und sich überschneiden.
 
Statt ausschlafen und lange frühstücken ging es für mehrere hundert Schüler am 16. Oktober in die Karl-Meichelbeck Realschule, sei es allein oder in Begleitung der Eltern. Denn dort fand zum wiederholten Male der Berufetag statt, an dem auch die Macromedia Berufsfachschulen wieder mit einem Stand vertreten waren.


Ernsthaftes Interesse
Kirstin Wolf, langjährige Marketing-Dozentin an der Macromedia und Inhaberin der Agentur Purple Consulting, stand an diesem Vormittag für die Fragen der Schüler bereit. Wie sie uns berichtet hat, konzentrierte sich das Interesse der Schulabgänger auf eine Ausbildung im Eventbereich sowie auf das Akademie-Studium Digital Media Engineer, Games and Animation, das im Herbst erstmalig an den Start ging. Für viele war diese Art der Ausbildung ? zwei Jahre Akademie-Studium an der Macromedia und die Möglichkeit, an der University of Bradford mit dem Bachelor of Science abzuschließen ? neu. Und ließen sich daher gern von Kirstin Wolf beraten. Vor allem die Aussicht, später als Gamesprogrammierer in die Arbeitswelt einzusteigen, lockte die Schülergruppen an den Stand.

Das Fazit von Frau Wolf: Der Tag war sehr gut organisiert und die Betreuung seitens der Schule äußerst gut. Für diesen lohnenswerten Tag bedanken wir uns bei der Karl-Meichelbeck Realschule und bei Kirstin Wolf für Ihren Einsatz.



Was ist ein Berufetag?

Berufetag, Schulmesse, Berufsorientierungstag ? es gibt viele Namen für das Engagement vieler Schulen, wenn es um die berufliche Zukunft ihrer Schüler geht. Unternehmen und Institutionen lokal und bayernweit werden eingeladen, um sich mit einem kleinen Stand den Schulabgängern und künftigen Berufseinsteigern zu präsentieren. Durch erste Kontakte und Gespräche bekommen die Schüler einen sehr persönlichen Eindruck möglicher Arbeitgeber. Auch die Macromedia Berufsfachschulen haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit dieser Art der Berufsorientierung und Kontaktaufnahme.