Macromedia Akademie

Gedanken zur Typografie

Erst mit typografischer Gestaltung wirkt Text ästhetisch und gut lesbar. Tagtäglich begegnet uns gute und schlechte Typografie, animiert uns zum Lesen oder hält uns davon ab. Deshalb widmen wir uns diesem Thema und verweisen auf Bücher und Websites, die Interessantes zum Anschauen und Nachlesen zu bieten haben.
 

Print und Web
Als erstes ist uns die Website von Schriftenentwickler Christoph Koeberlin positiv aufgefallen, die anschaulich und übersichtlich viele Tipps zum Umgang mit Schriften anbietet. Interaktive Beispiele laden darüber hinaus zum Ausprobieren und Testen des eigenen Wissens ein.

Neben Grundlagenartikeln, beispielsweise über die vier größten Typo-Sünden, finden sich auch nützliche Listen der besten Free-Fonts und Alternativen zu überstrapazierten Standardschriften. Die in den Adobe-Programmen übliche Glyphen-Palette findet ebenso ihre Erwähnung wie die zehn wichtigsten Tipps zur ?Erzeugung besserer Typografie in Präsentationen?. 
Unsere Empfehlung: typefacts.com.

Veruschka Götz erklärt in ihrem schön gestalteten Buch "Fixierte Gedanken" den Wandel der Schrift in Abhängigkeit von Gebrauch, gesellschaftlichen Bedürfnissen, ästhetischen Ansprüchen und dem Einfluss neuer Schreibmaterialien. Mit einem fairen Preis von gerade mal 10,50 ? ist dieses Büchlein sicherlich keine Fehlinvestition, um historisch fundiert mit Schrift zu gestalten: 
www.buena-la-vista.de/buenalog/2010/05/27/fixierte-gedanken-eine-kurzgeschichte-der-schrift/.

Unter dem Stichwort "Creative Characters" findet man bei MyFonts Interviews mit zeitgenössischen Schriftendesignern, beispielsweise ein Interview mit Ludwig Übele. Dabei wird einem als Anwender mal wieder bewusst gemacht, wie viel Tüfteln in so einem Schriftfont steckt, den man tagtäglich anwendet. Ohne die Vielzahl der neuen Schriften würde das Design im Prozess erstarren, und gleichzeitig kann man bei der Vielzahl schnell mal den Blick fürs Wesentliche verlieren. Unsere Empfehlung: www.myfonts.de/2011/07/ludwig-uebele/.


Veranstaltungshinweise 2011
Wer in Sachen Typografie selbst aktiv werden  möchte, dem seien folgende Veranstaltungen empfohlen:

  • Die 13. Tage der Typografie, die vom 11. bis 13. November 2011 in Düsseldorf mit Vorträgen und Workshops stattfinden (http://www.tage-der-typografie.de/.
  • Außerdem findet nach 16 Jahren TYPO BERLIN im Oktober erstmals die TYPO LONDON statt. Vom 20. bis 22. Oktober 2011 locken berühmte Vertreter der Zunft in die Design-Metropole London, u.a. Neville Brody und König Bansah. Mehr dazu hier: www.typolondon.com/index.php/Speakers;7/1.
  • Ausblick: Die TYPO BERLIN findet das nächste Mal vom 17. bis 19. Mai 2012 statt und wird unter dem Motto ?sustain? stehen. (?sustain? bedeutet soviel wie Aufrechterhalten und bezeichnet in der Akustik bestimmte Aspekte des Klangverhaltens.)


Inka-Gabriela Schmidt, Ausbildungsleitung Mediengestalter Digital und Print, 1. Lehrjahr  
Herwig Horn, Ausbildungsleitung Mediengestalter Digital und Print, 3. Lehrjahr