Macromedia Akademie

Auf in das Praktikum: die Veranstaltungskaufleute glänzen mit hervorragenden Zwischennoten und Top-Praktikumsfirmen

Am Donnerstag den 25.09.08 wurde dem fünften Ausbildungslehrgang der Macromedia Berufakademie von der Ausbildungsleiterin Jill Kropp und dem Leiter der Akademie Wolfgang Hürth feierlich die Zeugnisse übergeben. Alle Schüler/innen warteten äußerst gespannt auf das Ergebnis. Es fiel hervorragend aus: 2/3 der Auszubildenden wiesen einen Einser-Durchschnitt auf, der beste Durchschnitt betrug eine 1,3, das schlechteste Zeugnis immerhin eine 2,5 - somit eine beeindruckende Leistung aller! Alle freuten sich sehr über die tollen Ergebnisse.
 
Gespannt und etwas nervös stehen die 12 Auszubildenden der Macromedia Akademie der Medien in Osnabrück vor dem Eingang von Meinders&Elstermann. Eine Betriebsbesichtigung mit theoretischen Grundlagen von der Druckvorstufe über die Druckerei bis zur Buchbinderei stand auf dem Programm. Nach der Begrüßung durch den Leiter Druckvorstufe und Digitaldruck, Thomas Landwehr, führte die Ausbildungsleiterin Claudia Ungruhe die Teilnehmer virtuell durch den Betrieb. Dabei wurde nicht nur der innerbetriebliche Workflow an dem interaktiven Whiteboard beschrieben und diskutiert. Dabei wurde den Mediengestaltern von Macromedia sehr deutlich, welche logistischen und organisatorischen Leistungen von einer kompletten Druckerei mit Vorstufe zu leisten sind. Es wurde auch deutlich, wie viel Know-how, Technik und Serverkapazitäten für das Management der Schnittstelle zwischen Kunde und Druckvorstufe notwendig ist. ?Was kostet das alles und wie kontrollieren Sie Ihre Kosten,? fragt der Auszubildende Kerim Tarhouni ganz offen und erhielt auch zu diesem Themenkomplex ausführliche Antworten ohne das Betriebsgeheimnisse verraten wurden. Dann ging es in die Produktion. Die bisherigen Ausführungen füllten sich mit Leben. ?So oder ähnlich könnte später ein Arbeitsplatz von ihnen aussehen? stellt Frau Ungruhe fest. ?Natürlich stellen wir nicht jedes Jahr 12 Mediengestalter ein. Aber wir und auch andere Betriebe suchen immer gute Leute. Um gut zu sein, ist eine fundierte theoretische Ausbildung unbedingt nötig. Daran sollten Sie intensiv arbeiten.? Danach konnten die Mediengestalter in die Welt der Drucker und Buchbinder eintauchen. Druckplattenherstellung, große Druckmaschinen, schnell rotierende Walzen, Prägemaschinen und Hefter. Für einen Mediengestalter herrscht ein schier unendlicher Krach und der Geruch von bedrucktem Papier breitet sich bis in allen Ecken aus. ?Für mich ist es immer wieder faszinierend, wie aus einer am Mac umgesetzten und gestalteten Idee, ein gedruckter Katalog, Kalender oder ein ausgeflippter Flyer entsteht? stellt Akademieleiter Christoph Kreuzer fest. Auch die Mediengestalter kommen aus dem Staunen nicht heraus. Etwas erschöpft von den vielen Eindrücken treffen sich alle noch zu einer kurzen Abschlussrunde. Abschließende Fragen werden geklärt und Herr Landwehr schließt die Runde mit einer Zukunftsprognose: ?Sie haben hochmoderne Technik und hochmoderne Abläufe gesehen. Doch glauben Sie mir, wenn Sie bei Meinders&Elstermann in 5 Jahren wieder besuchen, wird hier vieles anders aussehen. Die Welt der Medien und der Druckereien entwickelt sich rasend schnell. Für Sie bedeutet das, lernen Sie fürs Leben und hören Sie damit nicht auf. Nur wenn Sie sich nach einer guten Ausbildung weiterhin fortbilden, haben Sie in dieser sich schnell entwickelnden Branche ein Chance.? ?Nach der Exkursion ist aber auch vor der Arbeit? bemerkt Lehrer Manfred Osthof auf der Rückfahrt. Die Mediengestalter werden die Erfahrungen der Exkursion in themenspezifischen Präsentationen umsetzen und damit die Inhalte aufarbeiten und vertiefen.