Macromedia Akademie

Gehaltsinformationen für Mediengestalter/innen

Beruf Mediengestalter/in: Fakten zum Gehalt

Der Ausbildungsberuf zum Mediengestalter bzw. zur Mediengestalterin ist sehr vielseitig – je nach Branche und Fachrichtung können Deine Aufgaben sehr unterschiedlich sein. Das macht diesen Job besonders für kreative Köpfe attraktiv. Allerdings haben gestalterische Berufe meist den Ruf, nicht gerade gut bezahlt zu werden. Doch was ist wirklich dran an diesem Gerücht? Erfahre hier, welche Gehaltschancen Dich nach dem Abschluss Deiner Ausbildung erwarten und wie Du Dein Einkommen als Mediengestalter/in positiv beeinflussen kannst.

Was macht eigentlich ein Mediengestalter/eine Mediengestalterin?

Als Mediengestalter/in gestaltest Du Medien – Du übernimmst also die Planung, Konzeption und Visualisierung von Medieninhalten jeglicher Art. Das kann entweder ein Werbespot, ein Flyer, eine App oder eine Webseite sein. Welche Aufgaben Du als Mediengestalter/in schlussendlich übernimmst, ist abhängig für welche Fachrichtung Du Dich entscheidest. Dein Traum ist es, Menschen mit Deinen Bild- und Tonmedien zu faszinieren und einen Beitrag zur heutigen Film-, TV- und Rundfunkkultur zu leisten? Dann ist die Ausbildung als Mediengestalter/in Bild und Ton genau das Richtige für Dich. Möchtest Du stattdessen mit digitalen oder gedruckten Medienprodukten die Kreativbranche revolutionieren, trifft Du mit der Ausbildung als Mediengestalter/in Digital und Print eine gute Wahl. Klar ist: Egal, auf welchen Bereich Du Dich spezialisierst, Deiner Kreativität werden in diesem Beruf keine Grenzen gesetzt.

Einstiegsgehalt von Mediengestalter/innen

Du hast Deine Ausbildung als Mediengestalter/in erfolgreich abgeschlossen und bist nun auf der Suche nach Deinem ersten Job? Sicherlich fragst Du Dich, mit wie viel Gehalt Du nun rechnen kannst. Generell ist das Einstiegsgehalt abhängig von diversen Faktoren wie zum Beispiel der Branche, dem Standort oder ob Du zusätzlich zur Ausbildung noch ein Studium draufgesetzt hast. Im Durchschnitt können ausgebildete Mediengestalter/innen beim Berufseinstieg aber von einem monatlichen Einkommen von 1.900 bis 2.500 Euro brutto ausgehen. In manchen Branchen (z.B. Druckindustrie) sind sogar Einstiegsgehälter von bis zu 2.900 Euro brutto im Monat möglich. Mit den Jahren und steigender Berufserfahrung verbessert sich das Gehalt natürlich schrittweise.

Diese Faktoren haben Einfluss auf Dein Gehalt als Mediengestalter/in

Durchschnittlich verdienen Mediengestalter und Mediengestalterinnen in Deutschland ca. 2.850 Euro brutto im Monat. Bei einer 40-Stunden-Woche kommt man umgerechnet auf einen Stundenlohn von 17,81€. Dennoch ist die Gehaltsspanne groß – so hängen die Gehaltsentwicklungen für Mediengestalter/innen von verschiedenen Faktoren ab:

Mediengestalter/innen-Gehalt nach Bundesland

Wie bei vielen anderen Berufen auch, kann der Standort der Arbeitsstelle Dein späteres Gehalt beeinflussen. Im Medienbereich lassen sich vor allem Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland erkennen. So beträgt das durchschnittliche Einkommen für Mediengestalter/innen in den neuen Bundesländern ca. 26 Prozent weniger als in den alten. Am besten verdienen Mediengestalter und Mediengestalterinnen daher in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Hier liegt das monatliche Bruttogehalt bei rund 3.000 bis 3.180 Euro. Im Vergleich: Ist man in einem Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg angestellt, muss man mit einem Verdienst von unter 2.300 Euro brutto im Monat rechnen.

Mediengestalter/innen-Gehalt nach Berufserfahrung

Als Berufsanfänger fällt ein Mediengestalter/innen-Gehalt relativ gering aus. Mit steigender Berufserfahrung kannst Du Dein Einkommen mit den Jahren aber um bis zu 50 Prozent erhöhen. So verdienst Du innerhalb der ersten fünf Jahre durchschnittlich zwischen 2.300 und 2.450 Euro, bei einer Praxiserfahrung von fünf bis 10 Jahren kannst von einem Bruttomonatsgehalt von rund 2.600 bis 3.000 Euro ausgehen. Aber auch diverse Fort- und Weiterbildungen können Einfluss auf Deine Gehaltsaussichten haben. Medienfachwirte und -wirtinnen sowie Druck- und Medientechniker/innen erhalten teilweise ein monatliches Einkommen von über 3.000 Euro, in manchen Fällen sogar 4.000 Euro. Mit einer Weiterbildung erhöhst Du also nicht nur die Chancen auf ein höheres Gehalt, sondern bleibst dazu noch up to date.

Mediengestalter/innen-Gehalt nach Unternehmensgröße

Oft spielt auch die Größe des Unternehmens bzw. die Mitarbeiteranzahl eine Rolle, wie viel man als Mediengestalter/in verdient. Logisch – denn ein großes Unternehmen kann oft mehr zahlen als ein mittelständischer Betrieb oder ein Start-Up, das bei seiner Entwicklung noch in Kinderschuhen steckt. In einem Unternehmen mit unter 100 Mitarbeitern liegt der durchschnittliche Verdienst daher bei etwa 2.700 Euro brutto im Monat. Betriebe mit über 1.000 Mitarbeitern zahlen dagegen ein Mediengestalter/innen-Gehalt von rund 3.000 Euro brutto. Deutlich höher liegt das Einkommen in einem Unternehmen mit über 20.000 Mitarbeitern: Hier verdienen Mediengestalter und Mediengestalterinnen im Durchschnitt ungefähr 3.400 Euro brutto monatlich.

Mediengestalter/innen-Gehalt nach Branche

Wer einen Blick in die Ausbildungsinhalte für Mediengestaltung Bild und Ton und Mediengestaltung Digital und Print wirft, bemerkt, dass Mediengestalter/innen in diversen Branchen vertreten sind. Diese bedingen auch Deine späteren Gehaltsaussichten. Spitzenreiter ist dabei die Druck-, Papier- und Verpackungsbranche. Ausgebildete Mediengestalter/innen haben hier die Möglichkeit monatlich bis zu 3.300 Euro brutto zu verdienen. In den Printmedien kannst Du mit einem monatlichen Einkommen von ungefähr 2.600 Euro rechnen. Aber auch Betriebe, die vorrangig nichts mit der Medienbranche zu tun haben, wie zum Beispiel Chemie- oder Automobilunternehmen, zahlen ein höheres Gehalt. Den letzten Platz belegen Jobs in der Werbung und PR – hier liegt der monatliche Bruttoverdienst bei ca. 2.100 Euro.

Mediengestalter/innen-Gehalt nach Abschluss

Nach der Ausbildung als Mediengestalter/in gehen einige noch ein Studium in diesem Bereich an. Das hat den Vorteil, dass man mit einem Bachelor- oder Masterabschluss seine Gehaltschancen nochmal ein Stück steigern kann. Der Unterschied zwischen Akademikern und Nicht-Akademikern liegt hier bei etwa 410 Euro brutto monatlich. Ob Du jetzt ein Bachelor- oder ein Masterabsolvent bist, ist im Grunde genommen unwichtig, da sich das Einkommen dadurch nicht deutlich verändert. Viel wichtiger sind allerdings Fort- und Weiterbildungen sowie Berufserfahrungen. Dazu zählen übrigens auch Praktika oder Werkstudentenjobs, die Du vor oder während Deines Studiums absolviert hast.

Mediengestalter/innen-Gehalt als Freelancer

Als Mediengestalter/in hast Du die Möglichkeit, Dich selbstständig zu machen und als Freelancer zu arbeiten. Wichtig dabei ist, dass Du Deinen Stundensatz gut kalkulierst – dieser sollte nicht zu wenig und nicht zu viel sein. Auch hier spielen Faktoren, wie Qualifikationen und Berufserfahrungen eine Rolle. Am besten berechnest Du Deinen Stundenlohn, indem Du kalkulierst, wie viel du im Jahr verdienen willst. Vergiss‘ allerdings nicht Reisekosten, Versicherungen und Steuern bei Deiner Gehaltsvorstellung miteinzuberechnen. Pauschal lässt sich daher nicht beantworten, wie viel ein/e Mediengestalter/in als Freelancer verdient.

Du möchtest auch Mediengestalter/in werden?

Der Ausbildungsberuf Mediengestalter/in hat Dich überzeugt und Du möchtest mehr über die Ausbildungsplätze an der Macromedia erfahren? Bei allen Fragen rund um Ausbildungsinhalte oder Kosten und Finanzierung der Mediengestalter/innen-Ausbildung für Bild und Ton sowie der Mediengestalter/innen-Ausbildung für Digital und Print kannst Du Dich gerne an unsere Bildungsberatung wenden oder Du forderst Dir unser kostenloses Infomaterial an.

Zurück zur Übersicht
Infomaterial kostenlos anfordern
In unserer Infobroschüre erfährst Du alles über Deine Ausbildung an der Macromedia Akademie.

Infomaterial auch per Post anfordern